Wedels
SCHWEINCHEN

Neuigkeiten 2018


01.11.2018

Ohje ohje..... Seit dem letzten Eintrag haben wir unsere Homepage nicht mehr aktualisiert....
Arielle wurde im Januar zu einer älteren Schweinchendame vermittelt, wo sie nach wie vor glücklich lebt. Sie ist zwar nicht die allercoolste Socke, aber doch deutlich mutiger und selbstbewusster als noch bei der Vermittlung. Wer hätte das gedacht, so panisch wie sie am Anfang war!
Das Gehege unserer eigenen Schweinchen steht mittlerweile auch im Wohnzimmer; es ist jetzt statt einer L-Form gerade aufgebaut worden, da wir hier kleinere Zimmer haben als vorher. Die fünf wirken aber zufrieden damit
Da aus der Familie D. nun auch noch "Kleiner" verstorben ist, ist "Dicker" zu uns zurückgekehrt und sucht wieder ein Zuhause, damit er nicht alleine bleibt. Momentan ist er Zaungast zu unserer Gruppe, das ist schonmal besser als ganz alleine.
Unsere Notstation bleib weiterhin auf Eis, da wir wie gesagt genug Kapazität für "Rückläufer" aus unseren Vermittlungen haben wollen und es hier in der Stuttgarter Gegend anscheinend auch keinen großen Bedarf gibt (was ja eigentlich super ist :-)

07.01.2018

Wir wünschen allen unseren Lesern und natürlich den Miitbewohnern aller Art auch auf diesem Wege ein gutes neues Jahr!
Bei uns war es seit dem letzten Eintrag hier noch sehr turbulent. Wegen einem recht kurzfristigen Jobwechsel sind wir nach Kornwestheim umgezogen, wo wir mit viel Aufwand und Glück tatsächlich eine Wohnung mit Haustiererlaubnis gefunden haben.
Deshalb haben wir uns schweren Herzens dazu entschieden, zumindest vorerst keine Vermittlungstiere mehr aufzunehmen. Arielle sitzt ja in unserer eigenen Gruppe dabei und ist natürlich mit umgezogen.
Das hat mehrere Gründe: zum einen ist unsere wohnliche Situation gerade noch recht chaotisch. Die Schweinchen haben ein großes Übergangs-Steck-Gehege unterm Dach, gemeinsam mit unzähligen Kisten, Schränken und Kram, was alles noch verräumt werden muss. Sie werden natürlich gut versorgt, aber mehr als ein Gehege wäre gerade doch sehr umständlich. Das richtige Gehege soll dann runter ins Wohnzimmer, was erst noch gebaut werden muss.
Dann müssen wir erstmal sehen, wie es in der neuen Umgebung mit der Mist-Entsorgung klappt. Das ist immer eins der größten Herausforderungen bei einer großen Tieranzahl.
Hinzu kommt, dass wir mittlerweile schon recht viele Meerschweinchen vermittelt haben und uns ja auch im Nachhinein noch kümmern und im Notfall auch Tiere zurück nehmen. So wird die Verantwortung immer größer und wir legen lieber einen Stop ein, bevor es zu viel wird. Gerade in den letzten Monaten haben sich einige solche Fälle ergeben: da wir unsere Notstation seit ca vier Jahren haben sind leider schon Tiere von uns gestorben, einzelne übrig geblieben etc.
Schweinchen aus unserer Notstation nehmen wir natürlich weiterhin zurück! Außerdem beraten wir natürlich gerne bei Fragen und können bei externen Vermittlungen helfen.

Den Umzug selbst haben unsere Schweinchen erstaunlich gut vertragen. Das Klappgehege stand schon in der neuen Wohnung, so mussten wir sie nur in Boxen packen und konnten sie nach knapp zwei Stunden schon in das neue Gehege setzen. Sie haben sofort alles erkundet, gefressen und sich ausgeruht, als wäre nichts passiert!
Die restliche Bande hat es auch gut überstanden; sogar unser Lucky hat sich trotz seiner Blindheit und dem hohen Alter sofort in der Wohnung und beim Gassi zurecht gefunden. Kein Vergleich zu vor einem Jahr, als er von Tierheim zu uns zog;  da hat er sich sehr schwer getan.

In dem ganzen Troubel sind wir froh, dass Arielle doch nicht trächtig ist und somit vermittelt werden kann. Sie hat sich super gemacht!