Wedels
SCHWEINCHEN

Kopernikus


* ca. Januar 2013
bei uns seit: 29.07.2014
ausgezogen am: 15.08.2014

 
Kopernikus teilt ein ganz ähnliches Kinderzimmer-Schicksal wie unsere Inka. Er wurde als kleines Schweinchen mit seinem Bruder zusammen in einer Zoohandlung gekauft. Der Bruder starb nach kurzer Zeit (woran wissen wir nicht) und so lebt der Arme nun seit einem Jahr alleine. Als wir ihn abholten, saß er, wie damals unsere Inka, in einem Minimini-Käfig ohne Schutzhäuschen (hätte ja gar nicht in den Käfig passen können...). Noch dazu wurden drumherum die Wände gestrichen. Wegen Umzug und Auswanderung sollte er sowieso weg, deswegen bekamen wir ihn geschenkt. Zusammen mit dem "großen Käfig" - der ist immerhin einen Meter lang...
Sein rechtes Ohr zeigt leichte Kampfspuren, sonst wirkt er aber vollkommen fit. Er ist relativ groß und ein Glatthaarmeeri in agouti-hellbraun-weiß. Kopernikus zeigte sich von Anfang an bei uns sehr ruhig (kein Wunder, so alleine) und wenig schreckhaft. Wenn wir den Raum betreten oder an ihm vorbeigehen, bleibt er durchaus neben seinem Heuhaufen in Wohlfühllage liegen. Aus der Hand gefüttert zu werden kennt er anscheinend nicht, oder er traut sich noch nicht; das lernt er bei seiner Zutraulichkeit aber sicher schnell!








Kurz nachdem wir diese Bilder von seinem neuen Zuhause bekamen, kam die Nachricht, dass Kopernikus an den Folgen einer Entzündung der Kastrationswunde verstorben ist. Wir sind sehr traurig und können es gar nicht verstehen! Viel zu kurz durfte er das Leben mit seinen neuen Freundinnen genießen.